Berufswahlorientierung

Berufswahlorientierung als Bestandteil der Lebensplanung

Die Berufswahlvorbereitung verstehen wir als fächer- und klassenübergreifendes Projekt. Neben den Lernenden und Lehrenden sind an seiner erfolgreichen Durchführung Eltern und heimische Betriebe maßgeblich beteiligt.

Die Berufswahlvorbereitung findet intensiv in den Jahrgangsstufen 8 bis 10 statt. Sie umfasst Unterrichtseinheiten verschiedener Fächer zur Gestaltung von Bewerbungen (Deutsch, Informatik) und der Durchführung von Bewerbungsgesprächen (Deutsch, Englisch, externe Betriebe), den Besuch außerschulischer Einrichtungen, Betriebserkundungen, Praktikum und individuelle Berufsfelderkundungen und Beratung durch die Schule und die Agentur für Arbeit. Durch das dreiwöchige Praktikum mit Vor- und Nachbereitung wird den Schülern ein Einblick in die Berufswelt ermöglicht, so dass die Schüler konkrete Anforderungen sowie persönliche Neigungen und Fähigkeiten erkennen und auch für andere Berufswege reflektieren können.

Darüber hinaus verstehen wir die Berufswahlorientierung auch als Bestandteil der Lebensplanung. Dieser Aspekt wird in allen Fächern zu verschiedenen Anlässen thematisiert.

Für die erste Berufswahleinschätzung empfehlen wir folgenden Link zu dem Angebot der Agentur für Arbeit namens
Check-U . Diese Seite hilft dabei, Stärken zu erkennen und damit verbundene Arbeitsbereiche kennenzulernen. Die Begleitung des Tests durch die Eltern ist empfehlenswert und unterstützt bei der Berufsberatung zu Hause. Die Meinung der Eltern prägt diesbezüglich die Berufsentscheidung der Kinder auf eine intensive Weise.